Augsburger Puppenkiste bei Facebook
Museum / Wir über uns

Das Augsburger Puppentheatermuseum "die Kiste"


Erfolgreichstes Puppentheatermuseum Europas


Wenn sich die Türen der Augsburger Puppenkiste öffnen, schlagen auch heute noch die Herzen höher. Im Museum "die Kiste" sind seit Oktober 2001 all die berühmten Marionetten der Augsburger Puppenkiste in ihrer "natürlichen Umgebung" zu bewundern:
Kater Mikesch, Urmel, Jim Knopf, Lukas der Lokomotivführer, Kalle Wirsch, die Katze mit Hut und unzählige andere der legendären "Stars an Fäden".

Wechselnde Sonderausstellungen und Workshops runden das Programm ab. Seit der Eröffnung avancierte das Museum mit seinen über 900.000 Besuchern zum erfolgreichsten seiner Art in Europa. Tausende Familien pilgern Monat für Monat aus allen Bundesländern nach Augsburg, um sich für zwei Stunden die Dauer- und Sonderausstellung anzusehen.

 

GUIDED TOURS IN ENGLISH (PDF, 1,9 MB) ...

VISITES GUIDÉES EN FRANÇAIS (PDF, 1,9 MB) ...

VISITE GUIDATE IN ITALIANO (PDF, 1,9 MB) ...

 

Führungen für Gehörlose und Hörbehinderte

Das Augsburger Puppentheatermuseum bietet Führungen für Gehörlose und Hörbehinderte an. Die Führungen erfolgen in Deutscher Gebärdensprache (DGS), mit Lautsprachbegleitenden Gebärden (LBG) oder mit Lautsprache.

Unsere Gebärdensprache-Guides, die Eheleute Thordis und Stefan Koch, sind selbst gehörlos bzw. schwerhörig und zudem beide offiziell ausgebildete Gästeführer für Gebärdensprache der Stadt Augsburg.

Nähere Informationen und Buchung:
stadtfuehrung-koch@t-online.de

Bitte vereinbaren Sie die Termine direkt mit unseren Guides Thordis Koch (nur DGS) und/oder Stefan Koch (DGS, LBG und Lautsprache) frühzeitig per E-Mail.

 

Sonderausstellung "Von Wünschen und Verwünschungen – Eine Reise in die Welt der Feen, Hexen und Zauberer"

Wünsche – es gibt erfüllte, unerfüllte, und nicht erfüllbare Wünsche, aber auch gute und böse Wünsche. In Märchen sind Wünsche meist mit Zauberei und Hexerei verbunden, mit magischen Gegenständen oder guten und bösen Feen.

In der Sonderausstellung "Von Wünschen und Verwünschungen" bringt das Augsburger Puppentheatermuseum seinen Besuchern die facettenreiche Welt des Wünschens zwischen märchenhaften Vorstellungen und Alltagswelt näher. Exponate der Augsburger Puppenkiste, nationaler Figurentheater aus Bautzen, Schwäbisch Hall, München oder Krailling, sowie internationaler Leihgeber aus Großbritannien, Österreich und Spanien erzählen von verfluchten Prinzessinnen, verwunschenen Fischprinzen oder Kindern, die sich ins Land der Wünsche träumen. Seit jeher sind Wünsche und Verwünschungen auch mit bestimmten Vorstellungen von Wundern, des Glaubens, der Magie, der Hexerei und Zauberei verbunden. Dies wird durch Exponate des Hexenarchives aus Hamburg veranschaulicht.

Wissenschaftliche Unterstützung erhält das Museum bei dieser Sonderausstellung von Dr. Klaus Wolf, Professor für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern, an der Universität Augsburg.

Mit der neuen Sonderausstellung zum Thema "Wünsche und Verwünschungen", lädt das Augsburger Puppentheatermuseum seine Besucher dazu ein, sich mit Geschichten rund um das Wünschen zu befassen. Dabei geht es um Glückwünsche, Weihnachtswünsche, um alltägliche Wünsche, aber auch um unerfüllte Wünsche, die viele Menschen sich nicht erfüllen können.

Damit doch einige Wünsche in Erfüllung gehen können, haben sich der Augsburger Kasperl und das Sams etwas ganz Besonderes ausgedacht. Besuchen Sie die beiden im Augsburger Puppentheatermuseums "die Kiste".

Hier geht´s zur Sonderausstellung ...

 

Auf ein Wiedersehen in Augsburg

Ihre
"Kiste" - Das Augsburger Puppentheatermusueum

 

Herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern




zum Seitenanfang Seite drucken Newsletter-Abo
Stadtsparkasse Augsburg
 
 
Newsletter-Abo: hier klicken!